Mitglieder

Mit Leidenschaft und Expertise für die österreichische Küche. Lernen Sie unsere Mitglieder kennen: 

Klaus Buttenhauser

Klaus Buttenhauser war 2013 einer der Mitbegründer des Koch.Campus. Er veranstaltet kulinarische Events, wie die Festspiele der Alpinen Küche und ist Gesellschafter der Kulinarik-Beratungsgesellschaft ‘Tisch-Gesellschaft’.

André Cis

André Cis wuchs in einer Hoteliers-Familie auf, was ihm von Kindesbeinen an Erfahrungen in Gastronomie und Hotellerie einbrachte. 2005 übernahm er das Familienhotel als einer der jüngsten je tätig gewordenen Unternehmer in der österreichischen Geschichte und positionierte es zu einem Boutique-Hotel mit Anspruch auf gehobene Gastronomie um. Seit 2011 ist er professionell als freischaffender Publizist sowie Konsulent tätig und geschätztes Koch.Campus Mitglied. 

Jürgen Csencsits

“Seit ich mir erstmals die Kochschürze umgebunden habe, wurde in mir das Feuer für den bewussten Umgang mit außergewöhnlichen Lebensmitteln und das Kochen mit allen Sinnen entfacht: Fühlen, Schneiden, Riechen, Abschmecken, Anrichten – damals wie heute brenne ich dafür, Bewährtes frei zu interpretieren und voller Leidenschaft Neues zu entwickeln” – Jürgen Csencsits

Thomas Dorfer

Im Landhaus Bacher verbindet Thomas Dorfer seine Vorliebe für Klassik mit Innovation. Mit Fokus auf Aromen und Texturen sorgt er für geschmacksexplosive Neudeutungen der Österreichischen Küche. “Eine zeitgemäße, kreative Küche, mit besten Produkten perfekt zubereitet, ist modern genug”, lautet sein Credo. Thomas Dorfer über den Koch.Campus: „Der Koch.Campus ist für mich, wenn ich mit Hans Reisetbauer drei Stunden im Auto sitze und beim Aussteigen Experte für Mini-Wassermelonen bin”. 

Andreas Döllerer

Andreas Döllerer schöpft bei seiner täglichen Arbeit aus mehreren Quellen: der rund hundertjährigen Tradition des Familiengastbetriebs, der mehr als 20-köpfigen Familie, die sämtliche Abteilungen von Döllerers Genusswelten mit Freude und Engagement in Schwung hält und dann noch den Salzburger Alpen, die für Andreas Döllerers Cuisine Alpine Ursprung und Inspiration bedeuten.

Hans Peter Fink

Der leidenschaftliche Koch und Gastronom ist ein Meister der klassisch österreichischen Küche, welche er allerdings ständig mit neuen Ideen und kreativen Impulsen kombiniert. Besonders wichtig sind ihm der feinsinnige Umgang mit hochwertigen Zutaten und die nachhaltige Verarbeitung von Lebensmitteln. Darauf achtet er auch besonders in der hauseigenen Delikatessenmanufaktur.

Dominik Flammer

Dominik Flammer ist Schweizer Ökonom und preisgekrönter Autor. Seine Leidenschaft für die Geschichte von Lebensmitteln, sowie die Verbreitung von Trends ist der Grundstein seiner imposanten Karriere. Ob als Koordinator des ‘Culinarium Alpinum’ oder als Foodscout für Profiköche und Delikatessenhändler, wobei er weltweit nach traditionellen, sowie innovativen Zutaten und Herstellungsmethoden sucht oder als Lehrender in Seminaren und Workshops; seine Expertisen sind ein wertvoller Beitrag für den Koch.Campus. 

Josef Floh

Den Floh nennt keiner Josef, sogar seine Frau sagt “der Floh”. Der Koch mit Hut (und Hauben) übernahm 1994 in dritter Generation die Chefrolle in der Gastwirtschaft Floh und setzt besonders auf Nachhaltigkeit und Kreativität. Seine Leidenschaft für Gemüse beeinflusste unter anderem den innovativen Koch.Campus Terroir Karotten Workshop, wobei der Einfluss des Bodens auf die Aromen der Karotte im Fokus stand. „Der Kochcampus ist für mich eine hochwertige Inspirationsquelle und eine Schatztruhe mit stets vielen neu zu entdeckenden Produzenten.“, so Joseph Floh über den Koch.Campus.

Gerhard Fuchs

Seine Schöpfungen entstehen in der Südsteiermark, ob nun Zutaten oder Inspirationen, dort findet alles, was Gerhard Fuchs zum kreieren braucht, seinen Ursprung. Seine unverkennbare Handschrift als Koch fusioniert in der Weinbank mit den innovativen Wein-Expertisen des Spitzensommeliers Christian Zach zu kulinarischen Erlebnissen.

Albert Gesellmann

‚Faszination: Wein‘ kann man bei dem Winzer Albert Gesellmann wahrlich groß schreiben. Die tiefgründige Synergie von Natur und Mensch stehen bei ihm im Mittelpunkt. Seine Nähe zur Natur, seine Expertise zu deren charakterbildenden Prägungen, sowie sein behutsamer und leidenschaftlicher Beitrag  definieren die vielschichtigen und finessenreichen  Persönlichkeiten seiner faszinierenden Weine.

Clemens Grabmer

In der Waldschänke sorgen Clemens Grabmer und seine Mutter Elisabeth für kulinarische Höhenflüge. Seine Fähigkeiten hat er im Zuge seiner Lehre bei Andreas Döllerer perfektioniert und fusioniert diese mit seinen kreativen Ideen um alte Klassiker neu zu interpretieren und zu wunderbaren Gerichten zu verwandeln.

Manuel Grabner

Die Gastronomie wurde Manuel Grabner sprichwörtlich in die Wiege gelegt und so kam es, dass er sich im Jahr 2000 für eine Lehre zum Koch im Genießerrestaurant Döllerer in Golling bei Salzburg entschied – der Beginn einer langen und erfüllenden Reise, die ihn schlussendlich zum Landgasthaus Holzpoldl führte. Dort sorgt er für geradlinige, regionale Herrlichkeiten für jederman.

Gernot Heinrich

Gernot Heinrich setzt auf Respekt und kooperiert mit dem natürlichen Ökosystem, um Weine, die von ihrem Ursprung und ihrer Herkunft erzählen zu kreieren. Sein Fokus ist liegt darauf, die Natur in all ihren Facetten sprechen zu lassen und sich und seinen Weinen die Freiheit zu gönnen, im Keller immer reduzierter zur arbeiten, indem sie die natürlichen Prozesse so wenig wie möglich beeinflussen. Das zeichnet seine authentischen und originellen Weine aus. 

Manfred Höllerschmid

Seit Jahrzehnten ist die Fleischerei Höllerschmid in der landwirtschaftlich geprägten Region des Kamptals fest verwurzeltes Familienunternehmen. Manfred Höllerschmid lebt dort mit seinen Mitarbeitern seine höchsten Gebote tagtäglich aus: ein gesunder Hausverstand, Vertrauen, höchste Qualität, regionale Herkunft und vor allem Respekt. 

Paul Ivic

Paul Ivic ist weltweit einer der einzigen, die mit rein vegetarischer Küche einen Michelin-Stern erkocht haben. Seine Passion für Nahrungsmittel und deren Nährstoffe steht für den ‘Ursprung’, seine Kreativität und Willensstärke stehen für die ‘Innovation’. Er glaubt an das Gute, doch kämpft für das Beste. Dass er dies, gemeinsam mit seinem Team im TIAN, erfolgreich umsetzt, lässt sich vom Teller aus erschmecken.

Bernd Kajtna

Seit 30 Jahren setzt sich Bernd Kajtna, gemeinsam mit den Menschen des Verein ARCHE NOAH für den Erhalt und die Entwicklung der Kulturpflanzenvielfalt ein. Begonnen hat dieser Tatendrang auf Grund des zunehmenden Verschwindens diverser Lokalsorten vom Markt und aus den Gärten, das viele selbst beobachten konnten. Der Verein engagiert sich bewusst dafür, die Artenvielfalt zu erhalten.

Lukas Kienbauer

Das Jungtalent kochte sich innerhalb von kürzester Zeit in die Reihen der Spitzengastronomie. Sein Lokal “Lukas Restaurant” in Schärding steht für kreative, regionale Küche im heimeligen Ambiente. Dieses Credo zieht sich von den Produkten, über die Atmosphäre bis zum Service.

Stefan Lastin

Stefan Lastin veredelt im Frierss Feines Haus vorzüglich heimische Produkte. Frisch, gesund und aus der Region ist seine Philosophie. „Bei unseren regionalen Spitzenproduzenten wissen wir, wo alles herkommt und welche Leidenschaft dahinter steht. So sind wir uns der Qualität sicher.“ Über den Koch.Campus sagt Stefan Lastin: „Koch.Campus is für mich die Zusammenführung von Kärnten und den restlichen 8 Bundesländern im Thema Kulinarik, Produkte und Passion!“

Armin Leitgeb

Mit “Armin Leitgeb Consulting” stellt er ein persönliches Service zur Verfügung, indem er Freunde, Kollegen, Hoteliers und Restaurant Besitzer unterstützt, die richtige Mischung zwischen Qualität, Wirtschaftlichkeit, Kreativität, Rationalität und dem umstrittenen “Bisschen Ego” zu finden.

Franz Leth

Als Botschafter des Weingutes ist Franz Leth ziemlich viel unterwegs und besucht Kunden auf der ganzen Welt. Bei Messen, Präsentationen und Verkostungen aller Art stellt er Weine vor. Genau wie bei seinem Wein liebt er auch die Abwechslung in seiner Arbeit.

Emanuel Moosbrugger

Seine Eltern haben den SCHWANEN zu dem gemacht, was er heute ist, ein Biohotel mit einem ausgezeichneten Ruf. Nach Manuel Moosbruggers Jahren in New York und San Francisco hat er mittlerweile die Rollen als Inhaber und Gastgeber im SCHWANEN übernommen. 

Dorli Muhr

Es waren 0,17 Hektar, die Katharina Muhr 1912 von ihrer Tante geschenkt bekam; 0,17 Hektar, die generationenlang liebevoll gepflegt wurden und das Fundament einer emotionalen Bindung zu Carnuntums Prellenkirchen bildeten. 1991, noch während ihres Studiums zur diplomierten Übersetzerin bewies Dorli bereits, dass eine Trennung von Wein und Genuss unvorstellbar wäre und gründete die Allrounder-Agentur Wine&Partners. Leidenschaftlich und mit großer Ausdauer steht sie seit mehr als 20 Jahren an der Spitze des Unternehmens und führte es von einer One-Woman-Show zu einer international agierenden Agentur. Die Sehnsucht nach eigener Produktion, sowie die ständige Suche nach Perfektion und Finesse führten schließlich zu dem Entschluss den familieneigenen Weingarten in das international anerkannte und kontinuierlich wachsende Weingut Dorli Muhr zu verwandeln, das es heute ist.

Josef Mühlmann

Als Villgrater Unikat bekam er das Kochen im elterlichen Betrieb von seiner Mutter beigebracht. Bevor er 2003 die kulinarischen Geschicke des Gannerhofes übernahm, holte er sich den Feinschliff in St. Anton am Arlberg, St. Kassian (Hubertusstube), Bahrain und bei Feinkost Käfer.

Seit 2017 leitet Josef Mühlmann mit seiner Gattin Carola den Gannerhof, getreu der bewährten Philosophie »Gut Essen | Trinken | Schlafen«, mit der schon seine Eltern zahlreiche Gäste und Einheimische überraschten.

Hannes Müller

Frisch & gesund, aus der Region, naturbelassen & wertvoll und vieles aus dem eigenen Garten. Gekocht, gebraten und zubereitet nach internationalen und heimischen Ideen und zu eigenen Kreationen vollendet – so könnte man, in Stichworte gefasst, das beschreiben, was das gebotene Kulinarium von Hannes Müller und seinem Team in der Forelle ausmacht.

Lukas Nagl

Lukas Nagl leitet die Küchenteams von Familie Gröllers Traunseehotels. Gemeinsam mit ihnen hat er Traunkirchen zu einer der Top-Adressen in Österreichs Gourmetszene entwickelt. Der See, direkt am Haus, nutzt er als ständige Inspiration für die kulinarischen Reisen, auf die er seine Gäste mitnimmt.

Bernhard Ott

Seit mehr als 20 Jahren ist Bernhard Ott lotet sein Terroir am und rund um den Wagramer Hengstberg aus, um immer herkunftsspezifischere Weine zu keltern. 95 % der Rebfläche sind mit Grünem Veltliner bestockt. Charakterstärke, Originalität, Biodiversität und gesunde Böden sind seine Devise. Ziel sind Weine mit einem Maximum an Charakter und Originalität.

Benjamin Parth

Weltoffen, frech und nicht alltäglich, garniert mit einer kräftigen Prise Fantasie: So lässt sich das Erfolgsrezept von Küchenchef Benjamin Parth beschreiben. Im Hotel YSCLA und dem hauseigenen Gourmetrestaurant sorgt der mehrfache Haubenkoch für kulinarische Höhenflüge. Sein Konzept ist klar und puristisch, seine Kreationen ein Ensemble aus höchstens drei Geschmackskomponenten, die gemeinsam Meisterwerke darbieten.

Manuel Ploder

Manuel Ploder ist ein lebensfrohes Wesen, welches sich dem Wein, in Form der Pflanze wie auch der flüssigen Essenz in all ihrer subjektiven Ausdrucksart(en) hingezogen fühlt. Nach den Jahren der schulischen Grundbildung und deren Aufweitung in weinbaulichen, wie auch anderen fachlichen Belangen hat er sein theoretisches Wissen durch Praktika und Kursen im In- wie auch Ausland gestärkt und erweitert.

Reinhard Pohorec

Pohorec steht für visionäres Denken, passionierte Ambition und höchstqualitative Implementierung. Maßgeschneiderte Sensorik-Konzepte mit individuellen Lösungen für Hospitality, Retail und Event Experiences bieten den Kunden ein ganzheitliches Markenerlebnis – denn wer mit allen Sinnen offen durch das Leben geht, wird tiefer darin eintauchen und neue Ebenen entdecken.

Thorsten Probost

Seit drei Generationen ist Thorsten Probost umgeben von Menschen, die kochen, bewirten und Freude daran haben. Begonnen hat die Liebe zum Geschmacks orientierten Kochen auf Burg Staufeneck bei den Familien Straubinger und Schurr in seiner Heimat am Fuße der Schwäbischen Alb. Von dort aus führte Ihn sein Weg, nach Stationen in Deutschland, über Zell am See bis nach Lech am Arlberg. Die Natur bezeichnet der Haubenkoch als die Architektin seiner Küche.

Philip Rachinger

Gute Zutaten stellen einen konstanten Reiz für Philip Rachinger und das Team des Mühltalhofs dar. Vor allem die Komposition zu einem neuen Ganzen stachelt seine Kreativität an. Nach zwei Jahren im Steirereck, am Pogusch, in London und in Paris, zog es ihn zurück in die Heimat, den Mühltalhof, den bereits sein Vater zu einem glühenden Stern am Gastronomie-Himmel verwandelte, und sorgt dort mit seiner unverwechselbaren Handschrift für kulinarische Glanzstücke. 

Helmut Rachinger

Eine bewehrte Karriere: Ob im Mühltalhof oder im Fernruf 7, ein Abend bei Helmut Rachinger ist stets ein kulinarisches Erlebnis, das man so schnell nicht vergisst. Heiter, unbeschwert und bequem wegen der idyllischen und heimeligen Atmosphäre; exquisit, deliziös und inspirierend, aufgrund der spürbaren und unübersehbaren Leidenschaft, die durch jede Ader des Haubenkochs und seiner Küchen bis auf die Teller fließt.

Richard Rauch

„Geschwister Rauch“ ist schon seit mehr als 120 Jahren im dörflichen Leben von Trautmannsdorf in der Oststeiermark fest verankert. Mit Richard Rauch und seiner Schwester Sonja schwebt nun ein neuer, höchst genussvoller Duft durch die historischen Stuben ihres gastlichen Hauses.

Werner Redolfi

Es ist der magische Schaffensort an dem sich kreative Ideen verwirklicht werden an dem die Wunderwerke der Gastronomie entstehen: die Küche. Und hinter der Planung dieser Schaffensorte steht so meist Werner Redolfi. „Eine perfekt geplante Küche ist erst dann perfekt, wenn man Platz für das Unvorhersehbare eingeplant hat.” Seit Jahren hilft er mit seiner Expertise renommierte Sterneküchen auszustatten und das mit Bravour.

Hans Reisetbauer

Seit über 20 Jahren leitet Edelbrenner Hans Reisetbauer im Herzen Oberösterreichs, wo Obstbau zur Tradition gehört seine Brennerei Reisetbauer Qualitätsbrand und hat in dieser Zeit den Betrieb zu dem vorangetrieben, was er heute ist: eine der modernsten Brennereien Österreichs, der Ursprungsort einer großen Vielfalt an eleganten, aromen- und finnessenreichen Fruchtschnäpsen. Seine Destillate haben längst einen fixen Platz in der internationalen Top-Gastronomie gefunden. Diese Verbindung, wie auch seine unschlagbare Expertise und Leidenschaft zu seinem Handwerk, den Produkten und deren Werdegang bilden die besten Voraussetzungen für seine Rolle als Präsidenten des Koch.Campus.

Heinz Reitbauer

Heinz Reitbauer ist allbekannt. Ungeschlagen besetzt er auf der Liste der World’s 50 Best Restaurants mit dem Steirereck die Position des besten Restaurants im deutschsprachigen Raum. Im Steirereck sind er und sein Team stets auf der Suche nach den Aromen und Geschmäckern Österreichs und stellen die Ernte des Landes wahrlich in das genussvollste Licht. Seine selbsterteilte hohe Verantwortung gegenüber Nachhaltigkeit und Qualität, sowie seine unsättigbare Lernfreude ebneten, unter anderem, den Weg für den spektakulären ‚Innereien Workshop‘ im Rahmen der Koch.Campus ‚Reise ins Innere‘.

Manuel Ressi

In seiner Küche beim Bärenwirt ist er mit Haut und Haar den Gailtaler Produkten verfallen. Das sind Produkte von Menschen, die ihr Handwerk verstehen und die seine Leidenschaft für Gutes und Ehrliches teilen.

Jeremias Riezler

Er lebt die Regionalität und mischt Tradition und Moderne. In seiner mehrfach ausgezeichneten biologischen Walserstuba ist es ihm besonders wichtig Walser Traditionen auf seinen Tellern genussvoll wieder aufleben zu lassen. 

Hanni Rützler

Als Pionierin der Ernährungswissenschaft, als Beraterin und Forscherin mit ihrem multidisziplinären Zugang zu Fragen des Ess- und Trinkverhaltens hat sich Hanni Rützler längst weit über den deutschsprachigen Raum hinaus einen Namen gemacht. Als erfolgreiche Autorin zahlreicher Bücher und Studien, als Referentin auf Tagungen und Kongressen, als erfahrene Leiterin von Workshops wird sie vor allem wegen ihrer Qualitäten als Vermittlerin zwischen Theorie und Praxis sehr geschätzt. Im Rahmen der Koch.Campus “Reise ins Innere” berichtete sie, inwiefern die Covid19-Krise und Essverhalten beeinflusst.

 

Wolfgang Schenk

Wolfgang Schenk ist Steuerberater in Wien und fungiert als Kassier im Verein Koch.Campus. Der leidenschaftliche Gourmet bringt Finanzexpertise in den Verein.

Tobias Schöpf

Tobias Schöpf ist der Gegend rund um Lech weitgehend treu geblieben. Gelernt hat er sein Handwerk im Hotel Post, gefolgt vom Hotel Madlochblick, dem Berghof und dem Burg Vital Resort, wo er Thorsten Probosts Küche erleben und schätzen gelernt hat. Danach gab es kulinarischen Ausflüge in die Schweiz, um schließlich nach Stuben am Arlberg zurückzukehren. 

Andreas Senn

„Wer nie die ausgetrampelten Pfade verlässt, kommt nur dort an, wo andere schon waren.“, so Spitzenkoch Andreas Senn. Als sein größtes Talent sieht er seine Kreativität. In seinem Restaurant, Senns, sorgt er für ausgefallene, innovative Geschmacksreisen für alle Sinne.

Josef Spindler

Josef Fandler ist Geschäftsführer der Ölmühle Fandler, in der er nach jahrelanger Erfahrung aus internationalen Unternehmen zuständig für das operative Geschäft ist. Seine Devise lautet: “So fein, wie unsere Produkte sind, wollen wir auch im Umgang mit Mensch und Natur sein.”

Josef Steffner

„Eine gute Küche ist das Fundament allen Glücks“ – dieses Zitat von George Auguste Escoffier hat sich Josef Steffner zum Leitsatz gemacht. Seit 2007 betreiben Josef und Maria Steffner das Mesnerhaus mit Leidenschaft und sind auch die stolzen Eigentümer des Hauses. Sie sind stolz, hier in diesen geschichtsträchtigen Gemäuern, die sich mit modernem Ambiente mischen, wirken zu dürfen. Voller Leidenschaft leben sie hier ihren gemeinsamen Traum und verzaubern ihre Gäste mit regionalen Kreationen voller Phantasie.

Erich Stekovics

Erich Stekovics ist am 7. Mai geboren, unmittelbar bevor die jungen Paradeiserpflanzen hinaus gesetzt werden. Groß geworden ist er mit dem Geschmack und dem Geruch von Feldparadeisern. Mit 35 gründete er seinen Betrieb, mit der seinen Kindheitstraum vom Gärtnern erfüllen konnte. Seither kultiviert er mit Präzision und Expertise über 3200 Paradeisersorten und diverse anderen Obst-und Gemüsearten.

Priska Stekovics

Priska Stekovics tielt ihre Leidenschaften mit Ehemann Erich Stekovis. Gemeinsam erfreuen sie sich an der Vielfalt der Natur sind stets auf der SUche nach himmlischen Geschmäckern. Besonderer Fokus liegt auf Knoblauch, Chili und Paradeisern und die Sortenvielfalt der Zwiebeln.

Simon Vetter

Seit über 300 Jahren ist die Familie Vetter bereits in der Landwirtschaft. Als sich Simon Vetters Großeltern für eine alternative Form entschieden nahmen sie damit eine Vorreiterrolle im Biolandbau ein. Simon Vetter selbst vieles schon gemacht, die Welt bereist, das Studium an der Boku absolviert und ist seit 2016 der Kopf und Herz der Mannschaft am Vetterhof. Er hat vom Samenkorn bis zum fertigen Produkt (fast) alles im Blick, koordiniert sämtliche Geschicke, heckt fast täglich Neues aus und beschäftigt sich ständig damit, Bestehendes zu verbessern.

Jürgen Vigne

Jürgen Vigne hat das Pfefferschiff in den letzten Jahren durch seine persönliche kulinarische Handschrift geprägt und zählt zur Elite der österreichischen Gourmetszene. Sein Credo: unvergessliche Geschmackserlebnisse ohne Effekthascherei. Basis für die Kreation seiner Gerichte mit frankophilem Einfluss sind vor allem saisonale und regionale Produkte, die anregend und fantasievoll verfeinert werden.

Josef Walch

Den Walchs liegt die Gastfreundschaft im Blut. Gemeinsam mit seiner Frau Natascha hat innovative Gastronom den Gasthof Rote Wand von seinen Eltern Josef und Burgi übernommen und zu dem Gourmet Hotel am Arlberg ausgebaut, das es heute ist: ein Design Hotel mit fünf unterirdisch miteinander verbundenen Häusern, Außen- und Innenpool, großem Wellnessbereich und vielen weiteren Extras, die es sich zu entdecken lohnt.

Hubert Wallner

Kochen ist für Hubert Wallner nicht nur Beruf, sondern Leidenschaft, der er schon seit frühester Jugend nachgeht. 1976 geboren als Sohn einer niederösterreichischen Hotelièrsfamilie mit hauseigener Fleischerei, sammelte er seine ersten Kocherfahrungen bei seiner Mutter. Seither begeistert der, von Gault&Millau zum ‘Koch des Jahres 2020’ ausgezeichnete mit seiner kulinarischen Kompetenz und Kreativität.

Michael Wilhelm

Michael Wilhelm betreibt eine Landwirtschaft in Sölden, spezialisiert auf die Zucht von Tieren,die perfekt für die hochalpine Landschaft in über 2000m Seehöhe geschaffen sind.

Vitus Winkler

Das Gourmetrestaurant im Hotel Sonnhof in St.Veit im Pongau ist der Ort seiner Leidenschaft, Feinschmecker aus aller Herren Länder lassen sich von Vitus Winklers Kochkünsten verwöhnen und ihren Gaumen verführen: Gourmets, die wertvolle Bodenständigkeit schätzen. Vitus Winkler ist begeistert von der Natur. Im Salzburger Land findet er seine Ruhe, nährt seine Kreativität und erntet die Schätze der alpinen Küche.


Möchten Sie mehr über unsere Köche und Zulieferer erfahren?